Start
13.10.2010 Von Aso nach Takachiho PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: randy   
Mittwoch, den 13. Oktober 2010 um 13:00 Uhr

Japanreisebilder auf Flickr

 

Und wieder klingelte der Wecker im Handy um 6:00 uns alle wach. Unser Zug nach Tateno ging schon 7:41, also hiess es zügig fertig machen und aufbrechen.

In Tateno hatten wir nur wenige Minuten um zur Konkurrenzbahn zu wechseln die uns nach Takamori brachte. Dort hatten wir über 90 min Aufenthalt. So entschloss ich mich die Zeit zu nutzen um noch etwas zu streunen und habe mir den sogenannten Tunnel-Park noch angetan.

In etwa 70 Minuten hat uns dann der Bus nach Takachiho gebracht. Das ging echt ganz schön durchs Gebirge. Wir sind jetzt irgendwo im Randgebirge um den Aso - aber es ist immer noch angenehm warm. Das Wetter war durchwachsen - bis auf gelegentlich Nieselattacken war es eigentlich nur trüb und trocken.

Weil wir wieder zu früh zum einchecken angekommen waren haben wir erstmal unser Gepäck abgeladen und sind losgezogen. Der Takachiho jinja liegt nur wenige hundert Meter von unserem Hotel entfernt. Dort wird in einer Nebenhalle heute Abend ein Kagura stattfinden.

Aber zunächst ging es weiter hinab in die enge Tiefebene in der die berühmte Schlucht liegt die ein Flüsslein in das Lavagestein eines Aso-Ausbruchs gefressen hat. Das sah echt genial aus! Leider war ein Teil wegen Bauarbeiten nicht betretbar, aber man hat trotzdem so eine Ahnung bekommen wie das alles aussieht. Boot sind wir nicht gefahren - aber dafür zum Schluss mit dem Taxi für 640 Yen zurück zum Hotel - sonst wären wir über eine Stunde nur stur bergauf bei gleicher Steigung unterwegs gewesen.

Im Hotel haben wir es uns erstmal gemütlich gemacht und sind dann, auf Empfehlung unseres Hoteliers, zum Marathonladen Udon essen gegangen.

Die Kagura-Darbietung im Schrein war beeindruckend und hat mir nebenbei überdeutlich gemacht, dass ich einfach nicht gewöhnt bin auf dem Boden mitten in einem Raum zu sitzen. Aber es hat mich beruhigt das auch einige Japaner am kämpfen waren.

Unser Frühstück haben wir für 8:00 bestellt, also wird es morgen wieder stressfrei. Und die Wetterfrösche haben angekündigt das das Wetter so wie heute bleiben wird. Na immerhin werden wir dann nicht gebraten und mein Sonnenbrand von der Besteigung des Nakadate kann sich etwas erholen.

Die Bilder zum Tag gibt es unter: http://www.flickr.com/photos/katzenpost/sets/72157625168263996/

Selbstversuche des Tages:
Skal Mango: Schmeckt so gut wie Calpis mit Mango - aber hat auch noch erfrischende Kohlensäure dabei.
Orenjikibun: wie Orangensaft - nicht zu herb
Ringokibun: ganz normaler Apfelsaft - mit der gewohnten durchschlagenden Wirkung